Übersichtsflyer
zu den Themenbereichen der, in der Infoente angemeldeten Einrichtungen.

Druckereinstellungen: Beim Druck, bzw. Duplexdruck (beidseitiger Druck) müssen folgende Druckeinstellungen gewählt werden:

Kurzbeschreibung

Automatische Größen- oder Seitenanpassung: AUS / KEINE
(Drucken -> Seiteneinstellungen)

Im „Drucken“ – Fenster (normalerweise das erste Fenster nach Aufrufen der Druckfunktion) sind diese und die folgende Funktion unter „Seiteneinstellungen“, Seitenoptionen oder einer gleichbedeutenden Formulierung zu finden. Während es meistens durchaus erwünscht ist, dass eine Textdatei ggf. so verkleinert wird, das der gesamte Text ausgedruckt wird, ist dies bei druckfertig layouteten Vorlagen zu vermeiden, damit die vorgegebenen Falzmarkierungen nicht verschoben werden und das gewollte Drucklayout erhalten bleibt.

Die Formulierungen lauten in der Regel „Anpassen der Seitengröße“, „automatische Seitenanpassung“, „Seite anpassen und Optionen“ oder ähnlich, die Optionen „AUS“, „Keine“, „Deaktiviert“, „Tatsächliche Größe“ oder ähnlich.

Automatisch drehen und zentrieren: EIN
(Drucken ->Seiteneinstellungen)

Durch das Aktivieren dieser Funktion wird sichergestellt, dass das Dokument so gedreht wird, das es auch auf das, normalerweise für das Hochformat definierte Papier passt.

Typische Formulierungen dieser Funktion sind „Automatisch Drehen und zentrieren“, „Hoch- / Querformat automatisch oder ähnlich“

 

pic1

 

pic2

Duplexoption: Kurze Seite spiegeln / Nach oben spiegeln (Druckereigenschaften)

Gibt es schon viele unterschiedliche Druckermanager (Fenster DRUCKEN), so ist die Vielzahl der Druckereigenschaftenfenster nicht mehr darstellbar. Es gibt nahezu für jedes Druckermodel ein eigenes Eigenschaftenfenster (Druckertreiber). Es muss also jeweils gesucht werden.

Wichtig ist diese Einstellung, damit die Rückseite nicht auf dem Kopf steht. Der Normalfall ist in der Regel immer so definiert, dass eine DIN A4 Seite im Hochformat ausgedruckt und gelesen wird und dann links an der langen Seite umgeschlagen wird, um die Rückseite zu lesen. Bei einer Broschüre ist das ähnlich, nur das sie im Querformat gemacht ist und somit auch links, aber dann eben an der kurzen Seite gespiegelt oder umgeschlagen wird. Das "Links" kann dann zum "Oben" werden, wenn die Datei in das definierte Hochformat gedreht wird, also quasi auf der Seite liegt. Viele Drucker = viele Wege!

Die gängigen Formulierungen lauten: "Kurze Seite spiegeln", "Nach oben spiegeln", "Über kurze Seite drehen" oder ähnlich. Bei neueren Druckern und Windows 7 / Offive 2010 oder höher findet man auch schon im ersten Druckendialog, eine Auswahl der Dreh-, bzw. Spiegeloptionen. Also einfach mal gucken und probieren.

 

Broschürenbundle

Die letzte - farblich abgehobene - Datei ist ein Bundle, d.h. es sind alle Broschüren in einer Datei so zusammengefasst, dass in einem Druckvorgang alle Broschüren ein- oder mehrfach gedruckt werden können.

 

kinder

 

jugend

 

projekte

 

eltern

 

sha

 

schulen

 

bundle

 

 

Einrichtungen und Projekte in der Region 1:

St. Pauli, Neustadt, Altstadt - Finkenwerder - St. Georg, Borgfelde - Hamm - Rothenburgsort

bundle

Einrichtungen und Projekte in der Region 3:

Veddel - Wilhelmsburg

bundle

bundle

Hamburg - Mitte | Alle Einrichtungen
Kinder- und Jugendarbeit / Familienförderung / Sozialraumprojekte

katalog